Wie du Kohlenhydrate RICHTIG reduzierst, um abzunehmen

Zu viele Kohlenhydrate machen dick.

Zu wenige aber auch. Hast du auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, am Abend mal die Kohlenhydrate wegzulassen, um abzunehmen? Oder generell weniger Kohlenhydrate zu essen? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich.

Es macht einen großen Unterschied, wann du welche Kohlenhydrate reduzierst und wie viele. Die falsche Menge an Kohlenhydraten zum falschen Zeitpunkt könnte dein Vorhaben abzunehmen verhindern, ohne, dass du es merkst.

Wie viele Kohlenhydrate sollte ich überhaupt essen?

Was denkst du, welches Körperteil die meisten Kohlenhydrate verbraucht? Die Antwort wird dich überraschen: Es ist das Gehirn.

Unser kleiner Freund verbraucht am Tag zwischen 100 – 150g Kohlenhydrate ( abhängig von Alter, Gewicht, Geschlecht und … naja, wie sehr man es benutzt 😉 ). Es ist wichtig, dass wir ihm diese Kohlenhydrate auch liefern, denn sonst haben wir nicht nur ständig Kopfschmerzen, sondern können auch nicht klar denken und sind schlichtweg motivationslos.

Damit ist die Frage, wie wenig Kohlenhydrate wir essen dürfen, schon einmal etwas eingegrenzt. Unter 100g ist nur in den allerwenigsten Fällen sinnvoll, da unser Hirn sonst rebelliert.

Wann sollte ich die Kohlenhydrate reduzieren?

kohlenhydratarme lebensmittelOkay, aber wann sollten wir die Kohlenhydrate weglassen?

  • Morgens?
  • Mittags?
  • Abends?

Ich spreche mich dafür aus, die Kohlenhydrate besonders Morgens und Abends wegzulassen. Lass mich dir erklären, warum.

Gerade morgens sollten wir unseren Insulinspiegel nicht zu stark in die Höhe treiben, indem wir viele simple Kohlenhydrate essen. Das zuckerhaltige Müsli, welches oftmals auf dem Morgentisch steht, sorgt für einen rapiden Insulinanstieg und der Körper ist danach erst einmal im “Verdau-Modus”.

Die Folge? Wir werden wieder müde und schläfrig und würden nach dem Frühstück am liebsten direkt wieder ins Bett.

Ein weit verbreiteter Ratschlag ist es, die Kohlenhydrate abends wegzulassen – und da ist auch eine Menge Wahres dran.

Indem wir die Kohlenhydrate abends weglassen, kann sich unser Blutzuckerspiegel normalisieren und zur Ruhe kommen. Wenn der Blutzuckerspiegel niedrig ist, läuft die Fettverbrennung optimal ab. So kann sich der Körper dann in der Nacht ideal um die Fettverbrennung kümmern.

Klingt gut, oder? Genau deshalb sollten wir Kohlenhydrate also eher Mittags bzw. dann essen, wenn wir sie brauchen. Beispielsweise vor oder nach dem Sport.

Welche Kohlenhydrate sollte ich reduzieren?

Du kennst sicherlich auch den Begriff der “schlechten” und “guten” Kohlenhydrate. Alle Arten von Kohlenhydraten werden am Ende des Tages zu Zucker umgewandelt, nichtsdestotrotz sollten wir auf die ein oder andere Kohlenhydratquelle verzichten.

  1. Weißbrot. Toast oder sonstiges Weißbrot lässt den Insulinspiegel schlagartig an- und absteigen, woraufhin Heißhungerattacken entstehen. Gerade beim Frühstück ist das fatal, daher sollten wir definitiv auf die Vollkornvariante oder ein gutes Schwarzbrot zurückgreifen.
  2. Zuckerhaltige Müslis. Jedes Müsli, für das Werbung gemacht wird, solltest du vermeiden. 90% der Müslimischungen in den Regalen der Supermärkte ist zuckerverseucht und hat viel mehr Kalorien, als nötig. Haferflocken oder “Light” Müslis sind die bessere Wahl.
  3. Softdrinks. Ich halte ohnehin nicht viel davon, Kalorien in flüssiger Form zu sich zu nehmen. Cola, Fanta und Co. vermitteln kein Sättigungsgefühl, liefern dafür aber sehr viel Zucker. Man kann schnell 300-400 Kalorien zu sich nehmen, ohne es zu merken.

[thrive_leads id=’4195′]

Diese Softdrinks sind für das herrschende Übergewicht maßgeblich verantwortlich. Es führt kein Weg dran vorbei: Wer wirklich abnehmen will, muss sich von den zuckerhaltigen Softdrinks trennen. Die Zero-Variante ist sehr viel besser geeignet und schmeckt fast genauso gut.

[divider style=’full’]

Abschließende Worte

Die Kohlenhydrate zu reduzieren ist definitiv eine beliebte und effektive Methode, überschüssige Pfunde loszuwerden. Das heißt aber nicht, dass man einfach wie wild überall die Kohlenhydrate streichen sollte.

Unser Gehirn ist täglich auf 100-150g Glukose (die Energie aus Kohlenhydraten) angewiesen, um richtig zu funktionieren. Ein chronischer, dauerhafter Mangel an Glukose schädigt unser Denkvermögen und unsere Motivation.

Gerade Abends sollte man low carb essen, damit der Blutzuckerspiegel herunterfahren und die Fettverbrennung über die Nacht optimal ablaufen kann. Kohlenhydrate sind nicht der Feind – man muss nur wissen, wie man mit ihnen umzugehen hat!

3 Kommentare zu „Wie du Kohlenhydrate RICHTIG reduzierst, um abzunehmen“

  1. Marcus Oliver

    Hi Tim wie sieht es mit Dinkelbrot morgens aus mit Rindersalami ohne Zusatz Fette wie Margarine oder Butter.

    LG

    Marcus Oliver

    1. Hi Marcus,

      Dinkelbrot morgens ist wunderbar! Fettarme Putenbrust oder körniger Frischkäse wäre besser, aber die Rindersalami ohne Butter ist auch okay, wenn es nicht zu viel ist 🙂

      Besten Gruß,
      Tim

  2. Hey Tim
    Zum thema dinkel es gibt sogar dinkel toast kann ich das dann auch frühstücken oder eher nicht?
    Esse es mit putenbrust oder hähnchenbrust

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.