Meine 3 kalorienärmsten Sattmacher unter 300 Kalorien

Hier ist etwas, dem wir beide zustimmen.

Hunger macht keinen Spaß.

(Heiß)Hunger ist der Nummer 1 Grund, warum Diäten scheitern. Es gibt nichts schlimmeres, als mit grummelnden Magen auf die nächste Mahlzeit warten zu müssen. Das hält auf Dauer niemand durch.

Hier auf XXL-Helden.de helfe ich Leuten dabei, wieder zum UHU (unter 100 Kilo) zu werden. Und gerade für uns “Schwergewichte” ist es umso wichtiger zu wissen, was man gegen Hunger unternehmen kann (glaub mir, ich spreche aus Erfahrung ????).

Und hier ist noch etwas, das Dich überraschen wird.

Eine Kalorie ist nicht eine Kalorie. Also, naja, eigentlich schon. Aber auch irgendwie nicht. Lass mich das erklären.

Natürlich ist eine Kalorie eine Kalorie, aber manche Kalorien sättigen sehr viel stärker, als andere. Ich zeige Dir gleich beispielsweise, wie Dich 300 Kalorien aus einer Quelle bis zu 3 Mal länger sättigen, als 1000 Kalorien aus einer anderen.

Klingt das gut?

Dann lass mich Dir meine 3 ultimativen Sattmacher unter 300 Kalorien zeigen, die man in jedem Haushalt findet und die Dir definitiv dabei helfen werden, nicht mehr hungrig auf die Uhr zu starren.

1. Ballaststoffe

Warum heißen Ballaststoffe “Ballaststoffe”?

Weil sie Ballast sind für den Körper. Wer hätte es gedacht. ????

Der Körper kann sie nicht richtig verdauen, er versucht es aber trotzdem. Sie sorgen also dafür, dass wir sehr lange mit der Verdauung beschäftigt sind – während wir verdauen, haben wir meist keinen Hunger.

Logisch, oder? Warum sollte der Körper uns signalisieren, dass wir mehr Essen brauchen, wenn noch Unverdautes im Magen rumliegt?

Der Effekt wird noch dadurch verstärkt, dass sich Ballaststoffe stark mit Flüssigkeiten vollsaugen. Wenn Du schon einmal Haferflocken in Milch oder Wasser aufgekocht hast, weißt Du, was ich meine. Dadurch liegt eine größere Masse Nahrung im Körper, die dem Hirn wiederum signalisiert, dass wir gesättigt sind (auch, wenn das Meiste nur Wasser ist).

Aber es kommt noch besser!

Ballaststoffe zählen streng genommen zu den Kohlenhydraten, aber sie haben weniger Kalorien als diese, denn ein Großteil der Energie wird einfach nicht aufgenommen, da sie Ballast ist. Man sagt grob, dass Ballaststoffe nur ca. 2 Kalorien auf 1g haben, Kohlenhydrate hingegen 4 Kalorien auf 1g.

Aber es kommt abermals besser!

Der Verdauungsprozess ist Arbeit für den Körper, viel Arbeit. Dafür benötigt er Energie in Form von Kalorien. Ein Teil der Kalorien von Ballaststoffen geht also für die eigene Verdauung flöten. Sie verbrennen quasi ihre eigenen Kalorien für uns.

Sehr rücksichtsvoll von den Ballaststoffen, wie ich finde.

Daher lautet meine Empfehlung, täglich mindestens 30g Ballaststoffe zu essen. Das ist nicht nur gut für die Verdauung, sondern wird Dir auch bei (Heiß)Hunger helfen. Versprochen.

Ich kann Dir empfehlen:

  • 40-60g Haferflocken
  • 20-30g Leinsamen
  • 20-30g Proteinpulver

Alles zusammenschließen und mit 200-300ml Wasser aufkochen. Das Proteinpulver sorgt für einen wunderbaren Geschmack und liefert wertvolle Proteine. Haferflocken und Leinsamen sind sehr gute Ballaststoffquellen.

Ich garantiere Dir, dass Dich dieses Frühstück mit weniger als 300 Kalorien für mehrere Stunden sättigen wird. Ich esse es auch heute noch sehr oft.

[thrive_leads id=’4195′]

2. Magerquark

Meiner Meinung nach das Superfood schlechthin. Ernsthaft.

Magerquark ist

  • extrem günstig
  • vielseitig einsetzbar
  • sehr proteinreich (30g Proteine auf 250g Quark)
  • stark sättigend

Da gibt es nur ein Problem.

Magerquark schmeckt schrecklich.

Die Lösung? Süßstoff, idealerweise mit Geschmack. Die sogenannten “FlavDrops” sind bei mir mittlerweile fester Bestandteil jeder Diät. Das ist kalorienarmer Süßstoff mit Geschmack – Erdbeere, Haselnuss, Vanille, Keksteig und viele mehr. Ich kann sie nur empfehlen, so schmeckt der Magerquark mega lecker.

(Ein klein wenig Honig tut es sonst auch, aber der liefert natürlich Kalorien).

[thrive_text_block color=”note” headline=”Aber warum sättigt Magerquark so stark?”]

Nun, das liegt an der Art des Proteins, aus dem der Magerquark besteht. Das sogenannte “Casein” ist ein Milchprotein, das für den Körper schwer verdaulich ist. Ähnlich wie die Ballaststoffe liegt es lange Zeit im Magen.

Proteine sättigen ohnehin sehr stark, aber Proteine aus Casein (also aus Milchprodukten) sind der Hammer und sollten in keiner Diät fehlen. [/thrive_text_block]

1/2 Packung Magerquark liefert

  • 30g hochwertiges Protein
  • unter 10g Kohlenhydrate
  • unter 150 Kalorien!

Überzeugt? Ich verspreche Dir: Magerquark ist der Hammer. 150 Kalorien aus dem Quark sättigen gut und gerne 3-4h. Es ist meine Diät-Geheimwaffe, die ich absolut jedem ans Herz legen kann. Jedem!

Man sollte ihn nur nicht pur essen, sondern mit Süßstoff, idealerweise den vorhin angesprochenen FlavDrops.

Mein ultimatives Sattmacher-Rezept, das ich seit 6 Jahren esse

In diesem kurzen Video zeige ich dir mein absolutes Lieblingsrezept, das über 30g Protein und unter 300 Kalorien hat, aber für mindestens 4h sättigt 🙂

[vooplayer type=”video” id=”NDgzMTc=” ]

Magerquark ist die ideale letzte Mahlzeit vor dem Schlafengehen. Mittlerweile handhabe ich es so, dass ich um ca. 18/19 Uhr meine letzte Mahlzeit, 250g Magerquark mit Leinsamen und FlavDrops, zu mir nehme. Bis zur Schlafenszeit habe ich keinen Hunger mehr und umgehe so die abendliche Nascherei ????.

3. Znoodles

Wäre es nicht großartig, wenn Du Nudeln ohne die Kalorien und Kohlenhydrate essen könntest?

Das kannst Du. Die Antwort lautet: Znoodles.

Was zum Teufel ”Znoodles” sind, fragst Du Dich?

Das ist ein Modewort für Zucchini-Nudeln, also Nudeln aus Zucchini. Mit einem Spiralschneider kannst Du eine Zucchini ganz einfach in Spaghettiform schneiden (notfalls kannst Du aber auch mit einem Karottenschäler arbeiten).

Mir haben die Znoodles damals wirklich geholfen. Es ist ein extrem kalorienarmer Ersatz für Nudeln, die ich früher gerne gegessen hatte. Einfach kurz in der Pfanne anbraten, ein wenig passierte Tomaten und Gewürze deiner Wahl hinzugeben und fertig sind die kohlenhydratfreien Znoodles.

Die Znoodles dienen quasi als Füllmaterial für den Magen. Da Zucchini sehr wenig Kalorien haben (dafür aber eine Menge Vitamine und Mineralien), kannst Du ziemlich viel davon essen. Definitiv eines meiner Lieblingsrezepte.

Abschließende Worte

Das sind meine 3 kalorienärmsten Sattmacher, die dafür sorgen werden, dass Du jede Diät leichter überstehen wirst, versprochen!

Falls Du weitere Tipps zum Thema “Abnehmen über 100 Kilo” haben willst, schaue Dir meinen Artikel 7 Dinge, auf die Du beim Abnehmen mit über 100 Kilo achten musst an.

Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du noch hilfreiche Tipps oder Rezepte, die ich vergessen habe? Schreib es in die Kommentare!

1 Kommentar zu „Meine 3 kalorienärmsten Sattmacher unter 300 Kalorien“

  1. I do consіⅾer all of the concepgs yoս hɑve offered in your post.
    Ƭhey’re reallү convincing and will certainly worқ.

    Still, thе posts aree tօo briеf for newbies. Coulɗ үoᥙ рlease extenbd them a littpe from next time?
    Thanks for the post.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.